Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Axomera Schmerzbehandlung

Orthopädische und neurologische Beschwerden effektiv behandeln lassen

Die Axomera-Schmerzbehandlung bietet eine moderne Therapiemethode, um orthopädische, sportmedizinische und neurologischer Erkrankungen schonend aber sehr effektiv behandeln zu können. Sie lässt sich sowohl für akute als auch für chronische Beschwerden optimal einsetzen, und erzielt eine erhebliche Schmerzlinderung bis hin zu einer dauerhaften Heilung. Die schnell einsetzende Wirkung, sowie der Verzicht auf sonst notwendige Medikamente machen dieses Therapieverfahren sehr populär. Diese spezielle von Prof. Dr. med. A. Molsberger entwickelte Methode, beruht auf der Steuerung körpereigener elektrischer Felder.

Behandlungsverlauf per NSM-Neurostimulation

Auch wenn die Therapie aus Sicht des Patienten vermeintliche Parallelen zur Akupunktur aufweist, verläuft diese Methode vor allem technisch anders. Für den Ablauf der Behandlung werden nadelförmige Sonden (ähnlich der Akupunkturnadeln) eingesetzt, die exakt an die Stellen des erkrankten Gewebes platziert werden. Im Anschluss wird die Position fachgerecht überprüft, ehe elektrische Felder angelegt werden, die von einem Mikroprozessor stimuliert werden. Die Intensität der Stimulation wird dabei individuell an den jeweiligen Patienten angepasst. Der Patient verspürt daraufhin ein kribbelartiges, überwiegend schmerzloses Gefühl. Diese Prozedur bewirkt, dass entzündungsfördernde Eiweiße und Ionen, auch Zytokine genannt, neutralisiert werden und die Zellhormone so gesteuert werden, dass sie mit der Regeneration des Gewebes beginnen können, um eine langfristigen Heilung zu ermöglichen. Zur Vollendung der Therapie und danach steigenden Lebensqualität ohne Schmerzen, sind im Normalfall zwei bis vier Behandlungen notwendig, mit einer ungefähren Dauer von jeweils einer halben Stunde.

Die Axomera-Schmerzbehandlung empfiehlt sich für folgende Anwendungsbereiche:

  • Allergien (Heuschnupfen)
  • Hüft- /und Schenkelschmerzen
  • Sportmedizinische Beschwerden (Achillessehnenentzündung und Fersenschmerz, Muskelfaserrisse, Bänderdehnungen, Tennisarm)
  • Rückenschmerzen – HWS-LWS Syndrom
  • Gelenk- & Sehnenproblemen, Rizarthrose
  • Kopfschmerzen, Cluster Kopfschmerz
  • Nervenbeschwerden (Wurzelneuritis, Ischialgie, Neuralgie)

Wer sich zu einer Axomera-Schmerzbehandlung entschließt, sollte sich zuvor eingehend über die Behandlung und Praxis informieren. Die Behandlung darf nur in speziellen Praxen, von lizenzierten Fachärzten durchgeführt werden, wie beispielsweise bei uns im Düsseldorfer Orthopaedicum.

Therapeutischer Stufenplan
Stufe 1: Allgemeine Therapieformen
Stufe 1: Allgemeine Therapieformen
Stufe 2: Schmerz- und Injektionstherapie
Stufe 2: Schmerz- und Injektionstherapie
Stufe 3: Spezielle Therapieformen
Stufe 3: Spezielle Therapieformen
Stufe 4: Schonende Mikrotherapie
Stufe 4: Schonende Mikrotherapie
Stufe 5: Stationäre Schmertherapie
Stufe 5: Stationäre Schmertherapie
Zum Seitenanfang